CIP-/SIP-Systeme

CIP-/SIP-System

Mit unseren modular aufgebauten CIP-Systemen (Cleaning in Place) werden die Anlagen zuverlässig gereinigt – manuell oder vollautomatisch. Der Prozess umfasst dabei alle Bauteile und Rohrleitungen, die direkt oder indirekt mit den eingesetzten Substanzen in Berührung kommen. Als Reinigungsmedien kommen zum Beispiel Stapelwasser, Lauge oder Säure infrage. Darüber hinaus können die Anlagen für eine in einem weiteren Schritt stattfindende SIP (Sterilization in Place) ausgelegt werden.

Je nach Validierungsvorgaben und pharmazeutischem oder biotechnologischem Produkt sind die verschiedensten Ausführungen an CIP- und SIP-Systemen möglich. Bei der Konzeption und Umsetzung werden selbstverständlich alle technischen und pharmazeutischen Regelwerke berücksichtigt.

Die Vorteile für unsere Kunden: ein vergleichsweise geringer Energieeinsatz und ein reduzierter Verbrauch an Wasser und Reinigungsmitteln. Durch die eingebauten Komponenten, die wir von namhaften Herstellern beziehen, ist höchste Produktqualität gewährleistet.

Mark Eickermann

Mark Eickermann
Geschäftsführer (Vertrieb, Projektierung)

Tel.: +49 (0) 25 92 / 91 50 50